Die noch nicht vollendete Freeway Cash-Geschichte:

An einem verregneten Herbstnachmittag im Jahre des Herrn 2002, trafen sich Freeway Fisch und Zepp Cash zufällig auf dem verfallenen Gelände der Förderanlage einer ehemaligen Goldgräberstadt. Ruhrgebietcowboys auf der Suche nach ein bisschen Glück. Freeway gab einen Hank zum Besten: Howling at the moon, Cash einen Johnny: Let the train blow the whistle. Söhne einer Mutter, Söhne verschiedener Väter. Zwei Gitarren für ein Halleluja, das rechte und das linke Stimmband des Teufels.

Auf ihrem dann folgenden gemeinsamen Weg durch die Saloons brachten sie alte Weisen von gefährlichen Frauen (Devil Woman), streunenden Männern (Ramblin' Man) und Straßen ohne Ziel (Nowhere Road) unters Volk. Nach einem Rodeo in Smogtown trafen die Troubadoure an der Crossroad auf Ray Near, der auf seine alte Apfelsinenkiste einhieb und die passenden Töne zu Old Ricks Standbass entlockte. Old Rick beschwörte gerade seine weinende Frau Maria, nicht zu klagen, da er sie nun verlassen müsse (Oh Mary don`t you weep). Man beschloss gemeinsam den Mystery Train gen Westen zu nehmen, sah manchen Bad Moon rising, überquerte den Sea of Heartbreak, traf auf Delilah im Poorhouse und verarbeitete das Erlebte in Liedern über die heraufziehende Hölle und den Wunsch dereinst das Glück scheinen zu sehen. Vier Söhne einer Mutter, vier Söhne verschiedener Väter doch jeder ein Man of constant sorrow.

Eines Tages in Boardertown trafen sie auf Steve Phon, der alone and foresaken sein Akkordeon bearbeitete. Steve sollte die Bande fortan immer wieder auf ihrem Galopp durch die Steppe der Tristesse begleiten. So lassen Freeway Cash ihre Country-Fahne wehen, knietief in Americana und Folk, mit einer Prise Rock`n`Roll in der Nase.

*Freeway Fisch*
Gesang, Akustik-Gitarre, Mandoline
Sonst auch gern gesehener Lassoschwinger bei Die Lokalmatadore, El-Fisch, Swollen Legs

*Zepp Cash*
Gesang, Akustik-Gitarre

Sonst auch gern gesehener Gunman bei Jimmy Keith & his Shocky Horrors, Jeff Dahl Group, Oberpichler

*Old Rick*
Gesang, Standbass, Harp
Bedient auch die Oma bei Sidemen und Roland Heinrich

*Ray Near*
Cajon
Ansonsten Meister im Hufeisenwerfen bei Swollen Legs

*Steve Phon*
Akkordeon, Banjo, Harp
Reitet auch für Ship of Ara und die Hipsters

© Freeway Cash 2008
Home | Impressum | Kontakt